VLN: Audi on top vor Porsche

Leidenschaftliches Duell: Audi R8 und Porsche 911 dominieren das Geschehen auf der Nürburgring Nordschleife. © VLN / Jan Brucke

Der siebte Lauf zur VLN 2017 spiegelt den bisherigen Saisonverlauf der Langstreckenrennen auf der Nürburgring Nordschleife wider: Audi und Porsche liefern sich mit starken Teams und Fahrern einen intensiven Fight – der beim aktuellen Lauf nicht ohne Lackaustausch stattgefunden hat. In der DLM Langsteckenmeisterschaft werden folgerichtig auch diese beiden Hersteller bei noch drei ausstehenden Rennen den Titel 2017 unter sich austragen.

Zu Beginn des Rennens konnte Frank Stippler im #15 Phoenix-Audi den von Pole gestarteten Patrick Pilet überholen und sich an die Spitze setzen – das Duell zwischen diesen beiden Fahrzeugen sollte das Geschehen an der Spitze zu Anfang des 4 Stunden-Rennens bei wechselnden Wetterbedingungen beherrschen.
In der zweiten Rennhälfte trumpfte der Land-Audi (de Philippi / Frijns) auf und zu konnte sowohl den Manthey-Porsche als auch den Phoenix-Audi überholen. Ein in der Schlussphase wie entfesselt fahrender Robin Frijns war Garant für den klaren Sieg für die Land-Mannschaft – mit 16,4 Sekunden Vorsprung auf den Phoenix-Audi (Stippler / Moller Madsen). Der Falken-Porsche mit Martin Ragginger / Klaus Bachler kam auf Rang 3 ins Ziel.

Der auf mehr feuchte Bedingungen abgestimmte Manthey-Porsche war am Ende chancenlos und wurde zusätzlich durch eine Code 60-Zone eingebremst – mehr als Rang 4 war für Patrick Pilet / Romain Dumas dieses Mal nicht drin.

Bei seinem Nordschleife Debüt kam Mücke Motorsport auf Rang 5 als bestes Mercedes-Team ins Ziel. In der letzten Runde konnte Edo Mortara am Black Falken-Mercedes vorbeigehen.

Ergebnis VLN 6 (40. RCM DMV Grenzlandrennen 2017):

1. #28 Land-Motorsport-Audi R8 (De Phillippi / Frijns)
2. #15 Phoenix Racing-Audi R8 (Stippler / Moller-Madsen) +16.415
3. #4 Falken Motorsports-Porsche 911 (Ragginger / Bachler) +40.372
4. #911 Manthey-Porsche 911 (Dumas / Pilet) +2:10.499
5. #26 Mücke Motorsport-Mercedes AMG GT3 (Hohenadel / Mortara) +3:54.817
6. #7 Black Falcon-Mercedes AMG GT3 (Al Faisal / Johansson / Christodoulou) +3:55.337
7. #100 Walkenhorst Motorsport-BMW M6 (Krognes / Di Martino / Henkola) +4:19.588
8. #12 Manthey-Porsche 911 (Klohs / Kern) +5:18.384
9. #31 Frikadelli Racing-Porsche 911 (Siedler / Keilwitz) +6:41.108
10. #55 GTronix Team-Renault R.S.01 („Schmidtmann“ / Hammel / Laser) +6:42.061

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.